Systemisch-lösungsorientierte Beratung

In der systemisch-lösungsorientierten Beratung wird die/der zu Beratende als Profi für sich selbst gesehen. In diesem Sinne werden keine vorgefertigten Lösungen angeboten. Die Beratung versteht sich als Prozessbegleitung und Raum für die Entwicklung eigener gangbarer Lösungen.

Der systemisch-lösungsorientierte Beratungsansatz bietet einen geeigneten Rahmen für die Bearbeitung einer großen Vielfalt von Anliegen und Themen im sozialen Kontext ohne Krankheitswert. Dies können z.B. sein:

> Lösung von zwischenmenschlichen Problemen und Konflikten im privaten und beruflichen Kontext

> Entwicklung von Zukunftsperspektiven und Unterstützung bei der Neuorientierung in schwierigen Lebensphasen

> Unterstützung bei der Bewältigung von Problemen im Zusammenhang mit Schule, Studium und Beruf

> Bewältigung von Verlust und Trauer

> Aufarbeitung von Lebensthemen, Abschied nehmen, Übergänge im Leben gestalten

> Verbesserung der gesundheitlichen Situation: Stressbewältigung, Burnout-Prävention, Resilienztraining

Die systemische Beratung wird von kreativen und lösungsorientierten Methoden getragen – wie z.B. der Aufstellungsarbeit, der Genogrammanalyse, der Arbeit mit Metaphern und der Deutungsmusterarbeit. Diese werden bedarfsgerecht in die Beratungssitzungen einbezogen.

Leistungsspektrum

In einer ersten (probatorischen) Sitzung werden Thema, Anliegen und die weitere Zusammenarbeit geklärt (Turnus und Anzahl sowie Konditionen der Beratungssitzungen). Im Anschluss an diese erste Sitzung entscheiden Klient*in und Berater gemeinsam über eine weitere Zusammenarbeit. Die Konsultation kann von beiden Seiten an dieser Stelle ohne weitere Verpflichtungen und ohne Angabe von Gründen beendet werden. Für die probatorische Sitzung werden 25,- Euro berechnet.

Wird eine weitere Zusammenarbeit nach der probatorischen Sitzung vereinbart, finden die eigentlichen Beratungssitzungen nachfolgend in einem an den Bedarf und die Möglichkeiten der/des Klient*in angepassten Turnus (in der Regel 2-4 wöchentlich) statt. Pro Sitzung mit einer Dauer von 60 Minuten werden 50,- Euro Honorar berechnet.

Die Sitzungen können nach Absprache als aufsuchende Beratung in den Räumlichkeiten der/des Klient*in, im Praxisraum des Beraters oder digital (Online-Beratung) stattfinden. Auch das Format „Walk-in-Counseling“ als Beratung im Gehen – z.B. im Naturraum Wald oder Park- ist nach Absprache möglich. Für Beratungen außerhalb der Räumlichkeiten des Beraters erhöht sich das Honorar um 10,- Euro Aufwands- und Fahrtkostenpauschale.

>Informationen über Mathias Wolf