Gesundheitsförderung

Wirkungsvolle Interventionen zur Verbesserung der gesundheitlichen Lage benötigen eine fundierte wissenschaftliche Grundlage. Die Gesundheitsmanagementstrategie von „Bildung und Beratung – Mathias Wolf“ orientiert sich daher an den Empfehlungen zur Gesundheitsförderung im Setting Ansatz der WHO. Ein Setting wird hierbei definiert als ein Ort, an dem Gesundheit „von den Menschen in ihrer alltäglichen Umwelt geschaffen und gelebt wird, dort wo sie spielen, lernen, arbeiten und lieben (Ottawa-Charta der WHO, 1986)“.

Im Setting Ansatz wird die gesamte Lebenswelt in den Blick genommen. Methodisch werden sowohl verhaltenspräventive als auch verhältnispräventive Ansätze verbunden, um den Betroffenen ein höheres Maß an Teilhabe (Empowerment) für die Gestaltung ihres Gesundheitsverhaltens zu ermöglichen.

Vorgehen
Das gesamte Vorgehen im Rahmen der Gesundheitsförderung wird auf das individuellen Anliegen der Auftraggeber (Einzelpersonen, Organisationen) abgestimmt. Durch eine individuelle Analyse der Ist-Situation wird der notwendige Bedarf für gesundheitsfördernde Interventionen herausgearbeitet und in einer zielorientierten Zeit- und Maßnahmenplanung abgebildet.

Intervention können sein:

Organisationen

  • Gesundheitsfördernde Mitarbeiterführung
  • Teamentwicklungsmaßnahmen und kollegiale Beratung
  • Einzelcoaching für Mitarbeiter und Führungskräfte
  • Gesundheitsbildung im Rahmen von Angeboten zu Verringerung des Belastungspotenzials und der Verbesserung der Stressbewältigungskompetenz
  • Workshops und Seminare zu den Präventionsfeldern Ernährung, Entspannung und Bewegung

Einzelpersonen

  • Gesundheitscoaching und Gesundheitsberatung
  • Praxistrainings: Entspannungsverfahren, Stressmanagement, Ernährungsverhalten, Suchtprävention, Bewegungsförderung
  • Systemisch-lösungsorieniterte Aufarbeitung akuteller sozialer Konflikte und Probleme ohne Krankheitswert